Was wird uns 2016 bringen


Nachdem wir die Feiertage gut ueberstanden haben, koennen wir uns auf das neue Jahr konzentrieren.
Weihnachten sowie Sylvester – wobei ich mich bei Euch fuer die Geburtstagswuensche bedanken moechte – haben wir mit den Kindern verbracht.
Judy and Florelaine on Christmas eve 2015
Am 24. Dezember abends sind wir zu einem Fisch-restaurant gegangen und ich war ueberrascht, wie gross die Auswahl war und wie gut es geschmeckt hat. Dieses Bild von meiner Schwiegertochter und Enkelin ist in diesem Restaurant, als wir auf unser Essen gewartet haben. Um Mitternacht sind wir dann zur Mitternachtsmesse gegangen, die sowohl in Englisch als auch Spanisch zelebriert wurde.
Unser Sohn schenkte uns zu meinem Geburtstag einen Kinobesuch, um uns den Film „Star Wars“ in 3D anzusehen, den Ruth unbedingt sehen wollte. Anschliessend sind wir noch zum Essen gegangen. Als wir abends nach Hause kamen, waren sie so muede, dass wir schon um 21 Uhr zu Bett gegangen sind – also das neue Jahr nicht um Mitternacht eingelaeutet haben.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 8 Kommentare

Viel unterwegs


In der letzten Zeit waren wir viel unterwegs vor allem auch weil wir von ende August bis in den September den Besuch von Ruth’s Schwester Jean hatten, die seit ihrem Ruhestand in Florida wohnt. D.h. sie ist im Alter von 55 Jahren in den Ruhestand gegangen und arbeitet wieder bei einer Zeitung, nachdem ihr Mann gestorben ist und sie nicht allein zu Hause sitzen will, obwohl sie nun 87 Jahre ist.

005

Auf diesem Bild Ruth links und Jean rechts sind wir gerade dabei wieder los zu fahren.
An dem Tag sind wir zu Crystal Bridges gefahren – ein Kunstausstellungsanlage,wo man sich vor allem sehr viele Malereien ansehen kann.

crystalbridges

Ausserdem haben sie da ein groesseres Restaurant, wo man etwas essen kann. Finanziert wird das Ganze von Walmart. Der Eintritt ist kostenlos.

Anschliessend haben wir uns noch das erste Walmartgeschaeft angesehen, wo sie im hinteren Teil ein Museum haben und ich dabei herausfand, dass Walmart weit ueber 2 Millionen Angestellte hat. Im vorderen Teil des Gebaeudes ist ein sogenannter Ice Cream Parlor, wo man recht gutes Speise-eis bekommen kann.
Auf diesem Bild geniessen es Jean und unser Sohn

11915904_10153153693516794_6249291279107365908_n

Und auf diesem Bild unsere Schwiegertochter und ich.

10984486_10153153693591794_8008816122515640936_n

Wir haben jetzt ende September wunderschoenes Herbstwetter und warm genug, dass man am Tage sehr gut mit Sommerkleidung zurecht kommt.
Vielleicht bekommen wir deshalb in den USA so viele Besucher, wie den Pabst, den Praesidenten von China und andere Staatshaeupter bei der UNO in New York City einchliesslichlich Putin.

Wuensche Euch ein angenehmes Wochenende.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 16 Kommentare

Mitten im Sommer


Erst hatten wir ’ne Menge Regen und nun knallte die Sonne runter und es sind jetzt nachmittags 35 Grad Celsius, was typisch fuer  Arkansas ist. Hier kann es im Sommer oft waermer sein als in Florida oder Southern California. Zumindest bluehen paar Blumen die nicht von den Rehen abgefressen werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Immerhin halte ich es mit der AC im Haus auf kuehle 27 Grad C. bei niedriger Luftfeuchtigkeit.

Werde wohl gegen abend noch mehr Gras schneiden muessen,wenn es nicht mehr ganz so heiss ist, denn alles waechste gegenwaertig sehr schnell.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Unsere Enkelin lernt jetzt schwimmen, was ich nur begruessen kann, Habe ich damals im Alter von 7 oder 8 Jahren auch gemacht und Kinder koennten eigentlich noch viel eher damit anfangen.
Flo and Amanda summer 2015

Wuensche Euch allen einen wunderschoenen Sommersonntag.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 15 Kommentare

Waehrungsreform


Als ich heute morgen kurz vor 5 Uhr aufwachte, rief ich meinen Funkfreund Klaus in Koeln an, wo es 7 Stunden spaeter – also 12 Uhr mittags war, denn er hat heute am 20. Juni Geburtstag und wurde 67 Jahre alt.
Als er am 20. Juni 1948 geboren wurde, war es ein Sonntag und der Tag der ersten Waehrungsreform nach dem Krieg. Jeder durfte damals 40 Rentenmark in D-Mark umtauschen. Seine Eltern durften also auch fuer ihn diese 40 Mark umtauchen.

Ich sehe mich an diesem sonnigen Sonntag mit meinem Freund Winfried in Hamburg in einer langen Schlange stehen, um das Geld im Charlotte Paulsen Lyzeum in Hamburg-Wandsbek umzutauschen.
Den naechsten Tag, also Montag den 21. Juni, konnte man ploetzlich alles kaufen und es gab keine Schlangen mehr vor den Geschaeften, um das Glueck zu haben etwas an Lebensmitteln kaufen zu koennen oder vielleicht auf dem Schwarzmarkt zu ergattern. Als ich in das Geschaeft ging, um ein Liter Milch zu kaufen und der Verkaeuferin die Lebensmittelrationierungsmarken gab, sagte sie, dass ich die nun in den Muell werfen kann, denn von nun an kann ich so viel an Lebensmittel kaufen, wenn ich das entsprechende Geld dafuer habe.
Uebrigens war das neue Geld damals in den USA gedruckt worden und nur die wenigsten wussten, um diese Waehrungsreform. Ein Problem bestand anfangs, dass man noch nicht neue Muenzen hatte und man hatte anfangs kleine Zettelchen, die fuer die Pfennigbetraege standen.

Morgen am Sonntag (Sommersonnenwende) haben wir in den USA in diesem Jahr Vatertag und wir werden mit unseren Kindern zusammen sein – immerhin ist unser Sohn auch ein Vater.
Nach vielen Regentagen soll es von heute an sonniges Wetter geben und Tagestemperaturen sollen um die 30 Grad Celsius liegen.

Euch allen ein schoenes Wochenende.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 8 Kommentare

Gestern Samstag den 6. Juni 2015


Nachdem der Mai bei uns in Nordwest Arkansas reichlich verregnet war, was leider oft im Wonnemonat passiert, war der Monat noch dazu kuehler als normalerweise. Scheinbar muss der Wettergott auf den Kalender schauen, denn mit dem 1. Juni hoerte der Regen auf und die Temperatur ist ploetzlich sommerlich geworden. Die Nachmittagstemperaturen liegen jetzt meist bei 35 Grad Celsius und wenn es dazu noch schwuel ist, stellen wir doch die Klimaanlage in Haus und Auto an.
So ging es gestern in die Stadt. Zuerst zu einer Mieterin, die wohl eine Reparatur braucht und wir bekamen eine kleine Ueberraschung, als wir da ankamen, denn sie hatte zwei Tage vorher ein Baby-Girl bekommen und war gerade erst aus dem Krankenhaus zurueck.

091

Gleichzeitig hatten wir uns mit unserem Sohn und seiner Familie getroffen. Da Ruth und ich nur eine Scheibe Brot zum Fruehstueck hatten, ging es zu Wendy’s (Fast Food Kette), denn die Zeit lief uns weg.
Hier lernte ich eine neuartige Getraenkemaschine kennen, dessen Bedienung mir mein Sohn erklaerte  – ich bin eben vom Land und etwas rueckstaendig.
094

Das mit den Eiswuerfeln hatte ich selber kapiert, aber dass hatte man eine Wahl von 4 Getraenkearten, die man nur antippen brauchte. Uebrigens die 8 runden Dinger an der Seite enthalten nur Kuststoffdeckel fuer die Getraenkebecher.
Danach erschien das naechste Display.

093

Ich waehlte „Dr. Pepper“, daraufhin erschien ein weiteres Display mit den unterschiedlichen Getraenken von Dr. Pepper, wobei ich die „normale“ Variante waehlte und konnte dann endlich einen Knopf unter dem Display druecken, um meinen Becher zu fuellen – oder auch kostenlos nachzufuellen, was aber nicht notwendig war.

Nachdem wir nicht mehr hungrig waren, ging es zu einer 3-stuendigen Tanzvorfuehrung von der Tanzschule unserer Enkelin in einem riesigen Vorfuehrungsraum, wo wohl bequem 1000 Zuschauer untergebraucht werden konnten und ziemlich voll besetzt war.
Hier noch ein Bild von unserer 7-jaehrigen Taenzerin, die gerade ihre Milchzaehne verliert. Sie ist nun schon 3 Jahre bei dieser Tanzschule.
092

Jedenfalls war die Vorstellung erst um 22:30 Uhr zu ende und wir sind dann logischerweise gleich nach Hause gefahren, was wir zu Mitternach endlich geschafft hatten.
Heute morgen etwas laenger geschlafen – stoert sowieso nicht – sind schliesslich im Ruhestand.
Heute morgen sonnig nur wenige Wolken am Himmel und noch nicht so heiss, sodass alle Fenster bis mittags offen stehen.
Wuenschen allen einen wunderschoenen Sommersonntag.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 8 Kommentare

Der Vorsommer ist angekommen.


Wir brauchen auch nachts nicht mehr zu heizen und nachmittags ist es meist 25 Grad Celsius oder auch waermer. Diese Lilien bluehen gerade bei uns im Garten.
066

Da wir um diese Jahreszeit immer mal wieder Regen bekommen, waechste das Gras schneller als sonst und muss deshalb auch oefters gemaeht werden, was mit einem sogenannten Riding Lawn-mower nicht anstrengend aber bischen zeitraubend ist, da es doch eine groessere Flaeche ist. Hier nur ein kleiner Teil davon.
068
Wir waren heute in unserem sogenannten County seat – eine Kleinstadt von knapp 2000 Einwohnern, um die Steuern fuer unser Grundstueck zu bezahlen und haben dabei bischen Lebensmittel eingekauft. Wie ich dabei immer haeufiger feststelle, dass sie die Tomaten in dieser Form anbieten.
070

Die Frage ist, ob sich die Tomaten dadurch laenger halten sollen oder ob man dadurch mehr Tomaten verkaufen kann.

Kommenden Sonntag haben wir auch in Amerika Muttertag und unsere Kinder wollen uns deshalb am Wochenende besuchen kommen. Euch allen ein schoenes Wochenende.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 10 Kommentare

Grosser Geburtstag


Kaum zu glauben, dass unser Sohn nun auch schon 50 Jahre geworden ist und 2 Tage spaeter hatte auch seine Frau Judy Geburtstag, aber sie wurde erst 38.
11072448_10152824448661794_885859474280789100_n
Jedenfalls konnten wir gestern Samstag den 28. Maerz ihre Geburtstage zusammen im neuen Haus mit vielen Gaesten feiern, wobei das Wetter mitgespielt hat. Vor allem hatte Judy viele ihrer Filipina-Freundinen mit Familie eingeladen, die ich nicht alle kenne.
10389001_10205397972643045_7692548799420568014_n
Bei dem schoenen Wetter konnte man auch draussen vor dem Haus fotografieren.
10421095_10205397972883051_2822195095065361030_n
P
aar Maenner gab es uebrigens auch und
14888_10205397969042955_5150477984232109877_n
viele Kinder – hier nur ein kleiner Teil davon.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Z
u essen gab es auch genug, sogar ein am Spiess gebratenes Schweinchen, was man scheinbar sehr oft bei Feiern in den Philippinen hat.
P3280058
Nicht zu vergessen danach auch den Gebutstagskuchen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Der kleine Junge wird sich vielleicht gefragt haben, ob der Kuchen auch genauso gut schmeckt wie er aussieht?
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Veröffentlicht unter Uncategorized | 6 Kommentare