Felsenwand


Als wir unser Grundstueck in Arkansas im September 1988 gekauft haben, war diese kleine Felsenwand einer der Punkte, warum wir uns zum Kauf entschlossen haben. Der Vorbesitzer zeigte uns die Stelle, wo es leicht war raufzuklettern und man bekam eine sehr schoene Aussicht. Vor allem, wenn die Baeume weniger oder garnicht belaubt sind, z.B. waehrend der Winterzeit.

Image

Diese Aufnahme ist uebrigens schon paar Jahre alt.

Diese aeltere Aufnahme mit Blick nach Westen, habe ich von unserem Rettungshubschrauber gemacht, als ich noch bei der freiwilligen Feuerwehr war. Seitdem hat sich doch einies geaendet, aber die Garage hatten wir schon geschafft, fertig zu bauen.

Image

Nicht immer kann ich mit neuen Aufnahmen dienen. So hatte ich gestern meine Kamera mit mir, als wir die Kinder besucht haben, aber keine einzige Aufnahme gemacht.

Ueber diese Luisenbruecke bin ich im Herbst/Winter 1942 mit meinem Onkel und meiner Tante gelaufen, als ich sie in Tilsit (Ostpreussen) besucht hatte. Sie geht ueber die Memel und man war dann in Litauen – nur um mal kurz im Ausland zu sein. Es war zwar erlaubt ohne Pass rueber zu gehen, aber man sah es von Regerungsseite nicht gern. Jedoch waren die Grenzer recht vernuenftigt und verstanden, dass ich mal gerne dieses Erlebnis haben wollte.

Image

Ich bin damals auch fuer mehrere Monate in Tilsit zur Schule gegangen. Damals stellte man sich gerade von der alten deutschen Sueterlinschrift auf die latainische Schrift um, die wir heutzutage benutzen. Also wieder neu schreiben lernen.
Aber wer schreibt heute noch Briefe mit der Hand. Ich war schon froh, als ich neulich einen maschienengeschrieben Brief von meiner Jugendfreundin aus Deutschland bekam – der erste persoenlich Brief in diesem Jahr. Jeder greift heute lieber zu Telefon, was in gewisser Weise sogar billiger ist.

Advertisements

Über khecke

I was born in Lower Silesia and moved to Hamburg after the war. In 1957 I moved to America and lived the longest time in and around Chicago. January 1994 I retired and moved to Northwest Arkansas. I'm married to Ruth since November 1959 and very happy with her. Plenty of hobbies and never bored.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Felsenwand

  1. wildganss schreibt:

    Lieber Karl-Heinz, wenn Du mir Eure Postadresse per mail zukommen lässt, schicke ich Dir gern ab und zu eine handgeschriebene Postkarte aus der Mainzer Gegend- wie wär`s? Ist für mich schöner als irgendwelchen unbekannten Leuten welche über postcrossing zu schicken…
    Gruß von Sonja

    • Conchi schreibt:

      Hi Sonja,

      das ist ja ein tolles Angebot, und wenn ich dich kennen würde,
      würde ich sehr gerne Postkarten vion dir erhalten, und sie
      natürlich auch erwiedern. Ich schreibe sehr gerne mit der Hand
      und freue mich über solche Post auch sehr!! 😉

      LG an dich
      Conchi

  2. ute42 schreibt:

    Euer Grundstück ist wirklich beeindruckend, lieber Karl-Heinz.
    Post bekomme ich auch fast nur noch per email. Ich muss allerdings gestehen, ich habe mich daran gewöhnt.

  3. Andrea schreibt:

    Eine schöne AusSICHT wie ich finde….lass uns zusammen die AusSICHT genißen…..hab einen schönen ABEND…HERZlichst ANDREA:))

  4. OceanPhoenix schreibt:

    Lieber Karl-Heinz,

    deine Erinnerungen lese ich immer wieder gerne. Ja, handgeschriebene Briefe sind selten geworden..man mailt, smst oder telefoniert. Dabei ist ein Brief schon etwas Besonderes. Ich habe viele „alte“ Briefe (also aus den 70ern, 80ern) aufbewahrt. Sogar kleine Zettelchen, die wir uns in der Schule unterm Tisch zugeschoben haben 🙂 Da bin ich ganz nostalgisch veranlagt. Ist lustig, sich diese Zettel später wieder anzuschauen.

    Euer Grundstück ist wirklich schön und beeindruckend. Und Ihr wohnt einsam .. weit und breit keine anderen Häuser? Ein toller Ausblick – aus dem Hubschrauber und von der Felswand. Das Foto gefällt mir besonders gut.

    Ich wünsch dir einen guten Wochenstart,

    liebe Grüße
    Ocean

  5. kelly schreibt:

    moin karl-heinz,
    unglaubliches land der unendlichen möglichkeiten.
    sogar einen eigenen felsen habt ihr, staun!
    dank einer reisegesellschaft hab ich es einmal bis zur luisenbrücke geschafft, hinüber war nicht möglich ohne visum. dafür hat mein sohn eine frau aus litauen geheiratet :).
    irgendwie sind wir alle international…
    lg kelly

  6. leonieloewin schreibt:

    Was für ein großes Grundstück und was für eine Natur. Bist Du oft in der Umgebung unterwegs? Ich bin gerade umgezogen und habe auch noch stapelweise alte Briefe gefunden. Was habe ich doch früher viel geschrieben. Heute hingegen geht fast alles über PC. Liebe Grüße Leonie

  7. Traudi schreibt:

    Lieber Karl-Heinz,
    ich habe in der Schule gleich die lateinischen Schrift gelernt (1955). Aber später – ich glaube in der 3. oder 4. Klasse haben wir auch die „Deutsche“ Schrift dazugelernt. Heute habe ich noch alte Briefe und Postkarten von meinen Großeltern, die mit dieser Schrift geschrieben wurde. Ich kann sie zwar lesen, aber nur schwer.

    Viele Grüße
    Traudi

  8. Conchi schreibt:

    Hallo,

    das auf der Luftaufnahme ist ja wohl eine supertolle Wohngegend.
    Da hat man sicher keine Probleme mit Lärm. 😉

    LG Conchi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s