Zoysia Gras


Heute habe ich bischen Gras im vorderen Garten gemaeht.

Auf diesem heutigen Bild im hinteren Garten, kann man vielleicht den Unterschied der Grassorten ausmachen. Das etwas hellere Gras in der Mitte des Bildes ist das sogenannte Zoysia Gras, dass sich immer mehr ausbreitet. Es ist wie ein Teppich – ganz dicht, sodass dazwischen kein Unkraut wachsen kann.
Uebrigens, wenn man das Bild ein- oder zwei-mal anklickt, wir es groesser und man kann den Unterschied besser sehen.

Image

Es braucht weniger Regen, wird aber auch braun, wenn es zu lange keinen Regen gibt. Es waechst langsamer, sodass man es nicht so oft maehen muss. Es waere schoen, wenn sich das Gras noch schneller ausbreiten wuerde. Wir haben damit vor knapp 20 Jahren angefangen und so lange hat es gedauert. Natuerlich breitet es sich schneller aus, je groesser die Flaeche wird.

Wir haben jetzt nachmittags 29 Grad Celsius und nachdem ich eine Stunde mit dem Maeher rumkutschiert bin, wurde es mir in der Sonne, doch bischen reichlich warm.

Uebrigens ist fuer morgen am Samstag endlich mal wieder Regen angesagt. Auf der anderen Seite bekamen sie eine Menge Regen in Florida, wie mir Ruth am Telefon erzaehlte. Sie ruft fast jeden Abend an. Ihrer Schwester geht es nach der Operation schon recht gut. So kann man damit rechnen, dass ihre Schwester in knapp 2 Wochen allein zurecht kommt. Meine beiden Haustierchen und ich vermissen Ruth jedenfalls.

Wuensche Euch ein angenehmes Wochenende.

Advertisements

Über khecke

I was born in Lower Silesia and moved to Hamburg after the war. In 1957 I moved to America and lived the longest time in and around Chicago. January 1994 I retired and moved to Northwest Arkansas. I'm married to Ruth since November 1959 and very happy with her. Plenty of hobbies and never bored.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Zoysia Gras

  1. Lemmie schreibt:

    Lieber Karl-Heinz!
    In Wien ist es schon sehr herbstlich. Tagsüber gibt es manchmal noch Temperaturen bis 20°, nachts wird es schon sehr kühl.
    Das Gras sieht gut aus.
    Lieben Gruß
    Lemmie

  2. ute42 schreibt:

    Bei uns geht die Grasmähzeit langsam zu Ende. Der Herbst ist da mit morgentlichem Nebel.
    Heute Abend habe ich die Heizung angeworfen, es wird empfindlich kalt.

  3. Pit schreibt:

    Lieber Karl-Heinz,
    sieht echt gut aus, Dein Gras. Hier bei uns leider nicht, denn das meiste ist verdorrt. Eigentlich sollte Bermuda-Gras [das haben wir hier] bei großer Trockenheit in eine Art „Sommerschlaf“ verfallen, und bei Regen dann wieder rauskommen. Tut es bei uns aber nur teilweise. An vielen Stellen ist nur der blanke Erdboden übrig geblieben. Und wo es da jetzt grün wird, ist es Unkraut. Na ja – kann man eben nicht ändern. Vor ein paar Jahren habe ich mir die große Mühe gemacht, ca. 1500 Quadratmeter Rasen gänzlich neu anzulegen. Aber diese Heidenarbeit war für die Katz, wie man so sagt. Denn mit der kurz danach einsetzenden Dürre hier unten in Texas ist das alles eingegangen, weil wir aus Kosten- und Umweltgründen nicht mehr gewässert haben.
    Mit Zoysiagras haben wir übrigens keinen Erfolg gehabt, weil das hier schon so ausgetrocknet ankam, dass es nach dem Einpflanzen nicht angewachsen ist.
    Mal sehen, wie es auf unserem neuen Grundstück in Frederichsburg wird. Da ist es St. Augustine Gras, und das meiste ist schön grün. Da wäre auch das Wässern unproblematischer, weil wir einen eigenen Brunnen haben.
    Mach’s gut, und ein schönes Wochenende dem „Strohwitwer“,
    Pit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s