Hintergarten


Während der Wintermonate mache ich doch weniger Aufnahmen. Immerhin habe ich mir mal die Kamera geschnappt, da das Wetter schön ist und Ruth gerade in die Stadt zum Einkauf weggefahren war. Die Bilder kann man durch anklicken vergrössern.

Image

Das ist also ein Blick in Richtung Nordwesten mit der Garage. Wie man sehen kann ist das Gras weitgehend braun und die Bäume kahl, wir somit die 4 Jahreszeiten hier bekommen. Ist also nicht wie in Florida. Nachmittags wird es meist so um 15°C; auch im Januar, worüber wir uns sehr gefreut haben, als wir unseren ersten Winter in Arkansas verlebt haben, nachdem wir von der Chicagoer Gegend einen viel härteren Winter gewöhnt waren.

ImageDas ist ein Blick direkt nach Süden mit Vordergarten. Wie man sehen kann sind wir ringsum von Bergen und Wald umgeben und wohnen am Berghang, dadurch haben wir kaum eine grössere Stelle auf unserem Grundstück, was man wirklich als flach bezeichnen kann. Man kann einen Teil der 400 m langen Auffahrt zur Strasse runter sehen, die nun asphaltiert ist.
Auf jeden Fall kann man den Winter hier sehr gut aushalten und freuen uns, wenn die Heizkosten nicht zu hoch ausfallen.

Advertisements

Über khecke

I was born in Lower Silesia and moved to Hamburg after the war. In 1957 I moved to America and lived the longest time in and around Chicago. January 1994 I retired and moved to Northwest Arkansas. I'm married to Ruth since November 1959 and very happy with her. Plenty of hobbies and never bored.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Hintergarten

  1. wildganss schreibt:

    Lieber Karl-Heinz- das ist schön, diese Fotos zu sehen. Mein besonderes Interesse gilt immer den Steinen. Weißt Du etwas über die Geologie Eurer Gegend? Hast Du schon schöne Steine gefunden?
    Grüße von Sonja

  2. Elke schreibt:

    Ach ja – die Straße zum Briefkasten *lach* – das ist das Erste, was mir sofort eingefallen ist. Diese Größenordnungen sind immer wieder unglaublich. – Bei uns herrscht gerade tiefster Winter mit allem Drum und Dran – Schnee, Eisregen, Glatteis – puh! gar nicht schön. Aber es gab auch schon schöne Wintertage mit blauem Himmel und Sonne.
    Herzliche Grüße
    Elke

  3. ute42 schreibt:

    Ihr wohnt wirklich schön, lieber Karl-Heinz. Blauen Himmel habe ich schon seit zwei Wochen nicht mehr gesehen und die letzte Nacht hatten wir -9 Grad C. Da seid ihr vergeichsweise gut dran mit dem Wetter.

  4. emhaeu schreibt:

    Lieber Karl-Heinz, viel Heizkosten werden wohl nicht zusammen kommen – wir verheizen für unser gar nicht so großes Haus im Moment gut 20 Kubikmeter Gas am Tag – das sind bei unseren Energiepreisen gut 15 Eur am Tag. Wenn es Anfang des Monats nicht so warm gewesen wäre, hätten wir im Januar 450 – 500 Eur für Gas ausgegeben …. schönen Gruss, Martin

  5. Pit schreibt:

    Hallo Karl-Heinz,
    fantastisch wohnt Ihr da! Sieht prima aus. Und was den braunen Rasen angeht: davon können wir hier auch ein Lied singen. Regen ist hier unten bei uns im südlichen Texas seit ein paar Jahren ja Mangelware. Die Temperaturen waren hier bisher auch erträglich, wie es im „Winter“ hier unten nun einmal so üblich ist. Gefroren hat es hier bisher so gut wie gar nicht, außer einmal für jeweils ein paar Stunden in zwei oder drei Nächten. Unangenehm kalt – mit Nordwind, der hier durch’s schlecht bzw. gar nicht isolierte alte Haus fegt, und/oder nasskaltem Wetter – war es dagegen einige Tage schon, sodass unser Holzvorrat deutlich kleiner geworden ist. Muss ich in den nächsten Tagen unbedingt wieder auffüllen. Aber richtig Eile hat’s damit nicht, denn es soll für die nächste Zeit nicht unter 18 Grad gehen [tagsüber] und oft auch bis 23, und des nachts nur selten unter 10 Grad. Das ist dann ja wirklich auszuhalten.
    Liebe Grüße aus dem südlichen Texas, und noch einen schönen restlichen Sonntag,
    Pit
    P.S.: Jetzt muss ich mal schnell schauen, wie der heutige Spieltag der Bundesliga ausgegangen ist. Mit gestern war ich schon ziemlich zufrieden, weil Dortmund und Leverkusen jeweils gewonnen haben.

  6. Lemmie schreibt:

    Lieber Karl-Heinz!
    Immer wieder sehe ich gerne Fotos von Deiner Wohngegend. Hier in Wien und Umgebung liegt eine Menge an Schnee und von 15 Grad Plus können wir derzeit nur träumen.
    Den Begriff Hintergarten kannte ich noch nicht, erst durch die Lektüre von englischen Krimis bin ich diesen Monat erstmals damit konfrontiert worden.
    Lieben Gruß
    Lemmie

  7. minibares schreibt:

    Es ist echt beeindruckend, wie groß euer Grundstück ist.
    Wald drumherum ist was wunderbares.
    Der blaue Himmel tut ja soooo gut, lieber Karl-Heinz.
    Liebe Grüße aus dem alten Deutschland über den großen Teich zu dir ♥
    Bärbel

  8. Hallo Karl-Heinz, Ihr wohnt ja wirklich in einer schönen Gegend – Mittelgebirge? – und das Wetter ist offensichtlich auch das Jahr über gut auszuhalten.
    Bei uns gibt es schon seit Tagen Minsugrade zwischen -3 bis momentan -6 Grad Celsius, morgen soll auch hier bei uns eine Schneefront ankommen. Da gibt es wieder mal was zum Schaufeln 😦
    Herzliche Grüße sendet Micha – Der Brotbaecker

  9. OceanPhoenix schreibt:

    Oh… ich würde sonstwas drum geben für solch ein Wetter und so eine Umgebung 😉 Kein Schnee, dafür angenehme Temperaturen und – blauer Himmel. Ich weiß nicht, wann wir den zum letzten Mal hier hatten 😉 Schön sieht es aus bei dir.

    Ich fotografiere auch weniger im Winter, stöbere öfters mal im Archiv.

    Liebe Grüße zu dir,
    Ocean

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s