Chicago 3


Morgen am Donnerstag ist bei uns der große Feiertag „Thanksgiving“, den wir mit unseren Kindern zusammen feiern werden. Der Sonntag danach ist schon der erste Adventssonntag und somit beginnt die Weihnachtszeit.
Viele der Schaufenster waren in Chicago schon für Weihnachten dekoriert.

Aber auch innen in den Geschäften. Es ist natürlich bischen Geschmacksache, wie die Dekorationen ausgefallen.
Dann haben sie in der Innenstadt, bei der Picasso Skultur einen Christkindelmarkt, wo viele Aussteller von Deutschland rüber kommen. Da heißt es gut verkaufen, damit sich das alles lohnt. Wenn ich es richtig mitbekommen habe, fängt er in diesem Jahr zu Thanksgiving an und geht bis zum 24. Dezember. Hier ist alles noch im Aufbau.
Durch paar Schlitze konnte man sehen, dass die Leute in den Buden schon schwer beschäftigt waren.
Wir sind hin und wieder auch einmal in die Gebäude gegangen, wie das State of Illinois Center, das ich auch noch nicht kannte. Hier von aussen
und dann von innen. Ich habe leider keine gute Weitwinkellinse.
Wenn von der Strassenebene noch ein Stockwerk runter schaut; dieser interessante Fussboden und scheinbar gibt es da unten ein Restaurant. Übrigens ist Chicago nicht die Hauptstadt der Staates Illinois, sondern die viel kleinere Stadt Springfield.
Als ich 1957 nach Chicago kam, wurde ich den ersten Sonntag von meiner Tante und ihrem Freund durch Chicago gefahren und zu einem Essen eingeladen. Dabei zeigten sie mir das Prudential Gebäude (Versicherung). Das war damals das höchste Gebäude von Chicago. Heute geht es fast in den anderen viel höheren Gebäuden verloren.
Neu ist auch diese „Volkskonzertanlage“ mit vielen Lautsprechern wie man sehen kann, wo man vor allem im Sommer sich kostenlos Konzerte anhören kann, die meist sogar sehr gut sind. Dabei sitzt man wohl auf dem Gras.
Allerdings hat man näher zur Bühne rote Sitzplätze – ob man für diese zahlen muss, weis ich allerdings nicht.
Übrigens wohnen unsere Freunde und Gastgeber nicht in einem Wolkenkratzer.
Deren Wohnzimmer mit großem Kamin.
Hier noch schnell ein Frühstück, ehe Ruth und ich letzten Donnertag wieder Richtung Süden abschwirrten. Es ist vorteilhaft, wenn man gute Freunde hat.

Advertisements

Über khecke

I was born in Lower Silesia and moved to Hamburg after the war. In 1957 I moved to America and lived the longest time in and around Chicago. January 1994 I retired and moved to Northwest Arkansas. I'm married to Ruth since November 1959 and very happy with her. Plenty of hobbies and never bored.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Chicago 3

  1. Lemmie schreibt:

    Lieber Karl-Heinz!
    Dein Bildbericht von Chicago hat mir sehr gut gefallen. So wie Deine Gastgeber wohnen, gefällt es mir aber am Allerbesten, obwohl mich die riesigen Bauten faszinieren.
    Lieben Gruß
    Lemmie

  2. ute42 schreibt:

    Ich habe deine Bilder genossen und war weit weg von hier 🙂

  3. Elke schreibt:

    Was für ein Kontrast zwischen dem städtischen Chicago und dem sehr gediegenen, gutbürgerlichen Wohnzimmer eurer Freunde! Ich stelle mir gerade vor, wie im Kamin ein Feuer knistert und man dort in einem der Sessel sitzt und es sich gutgehn lässt. Danke für’s Zeigen.
    Lieben Gruß
    Elke

  4. stellinger schreibt:

    Lieber Karl-Heinz,

    auch der dritte Teil Deiner Chikago-Ausführungen war wieder interessant und lesenswert. Vielen Dank dafür.

    Herzliche Grüße an Euch Beide von
    Jürgen und Frauchen

  5. schwemmgut schreibt:

    Happy Thanksgiving. Enjoy your turkey.
    Greetings Kerstin

  6. Hallo Karl-Heinz,
    Deine Bilder und der Bericht von Chicago haben mir sehr gut gefallen!
    Es scheint eine sehr interessante und imposante Stadt zu sein.

    Liebe Grüße
    Katinka

  7. minibares schreibt:

    Wieder so herrliche Fotos von Chicago.
    Diese Beschallungsanlage scheint ja super zu sein, sieht jedenfalls toll aus.
    Ach, fast wie englisches ist ja euer Frühstück.
    Viele Grüße und einen guten 1. Advent ♥

  8. dennilehmann schreibt:

    Hallo Karl-Heinz,

    Deine Berichte über Chicago sind immer wieder interessant. Besonders nachdem wir in diesem Sommer in Chicago waren. Wir haben u.a. das Field Museum besucht und uns mit Sue dem T-Rex fotografiert. Zum Navy-Pier haben wir es dummerweise nicht geschafft, aber das 4th of July Feuerwerk gesehen und vieles mehr.

    Mit den guten Freunden muss ich Dir unbedingt zustimmen, denn wir waren ein Wochenende bei Freunden in Ohio eingeladen und es war einfach nur Superklasse!

    Dir und Ruth besinnliche Weihnachten und viel Spaß beim bloggen
    wünscht Dir Denni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s